Samstag, 7. Mai 2016

Es war einmal die Liebe…

Jeder Mensch will die Liebe. Will einmal in seinem Leben die wahre Liebe finden wie man auch von unzähligen Filmen, Bücher und Geschichten erkennen kann. Doch der Weg bis zur ihr ist oftmals schwer und Hindernisse bringen uns vom Ziel ab. Oftmals hat man dann Gedanken wie „Ich will niemanden mehr in mein Herz lassen, weil es so weh tut.“ Oder „Die wahre Liebe gibt es nicht.“ Aber gibt es sie? Oder ist das nur eine Vorstellung, ein Wunsch?


 
Meine Geschichte:

Ich war jung, klein und zufrieden. Meine Eltern waren verheiratet, ich hatte einen großen Hund und 2 ältere Geschwister mit denen ich spielen könnte bzw. wollte. Die Tage waren eigentlich ziemlich wundervoll. In meinen Vorstellungen wollte ich so sein wie meine Eltern. Einen Jungen finden, der mich so liebt wie mein Papa meine Mama. Natürlich gab es manchmal Streitereien zwischen meine Geschwister und mir und meinen Eltern, aber sowas ist normal. Konflikte gibt es immer. Dann würde ich älter und ging in die Hauptschule. Da platze die Bombe. Meine Eltern wollen sich trennen. Meine Vorbilder in Sachen Liebe wollen nicht mehr zusammen sein, können nicht mal miteinander richtig reden. Danach gab es für mich die wahre Liebe nicht mehr. Leute trennten sich von der anderen Person. Die einzige Erklärung für mich war, dass es so etwas wie Liebe nicht geben kann. Es ist eine Emotion, die man nicht ausschalten kann und meist nur Leid mit sich bringt.





Als kleines Kind dachte ich, dass wie Menschen zerbrochene Sterne sind, die auf der Erde gelandet sind und nun ihre Hälfte suchen. Bis sie wieder komplett sind. Wenn wir sterben, werden wir ein Stern sein am Himmel sein. Ich fand Gefallen an diese Vorstellung auch wenn es wahrscheinlich ziemlich komisch vorkommt. Wir sind vielleicht keine Sterne und trotzdem suchen wir immer die Liebe. Früher oder später lernt man eine Person kennen, die einen verzaubert. Man kommt gar nicht drum rum und manchmal braucht man mehrere Anläufe, aber man sollte niemals aufhören. Die Trennungen, bis man die Person findet, werden wahrscheinlich immer wehtun. Nichtsdestotrotz gehören Trennungen zum Leben. Denkt daran, dass ihr mehr wert seit als ihr vielleicht denkt und wenn euch jemand wirklich lieben würde, dann wird er/sie euch gut behandeln. Konflikte gehören immer dazu, aber man muss Kompromisse machen.






Die Anzeichen:


Vielleicht seid ihr euch nicht sicher, ob euer derzeitiger Partner eure wirklich große Liebe ist. 
  •      Du musst immer an ihn denken.
  •      Du hast Schmetterlinge im Bauch, wenn du ihn siehst.
  •      Du kennst all seine Seiten und liebst jede an ihr.
  •      Du bekommst Gänsehaut, wenn er dich berührt.
  •      Du musst einfach die ganze Zeit dämlich grinsen, wenn du ihn siehst.
  •      Du fühlst dich wie du selbst, wenn du mit ihm bist.
  •      Du fühlst dich wie zu Hause bei ihm. 
  •      Du schläfst schnell ein, wenn ihr zusammen sein.
  •      Du fühlst dich behütet.
 Welche Anzeichen würdet ihr noch dazu geben? Aber sobald du diese Dinge fühlst. Dann herzlichen Glückwunsch, hast du die wahre Liebe gefunden.


Am Ende zählen nicht die Gegenstände, die man hat, sondern das man in seinem Leben geliebt würde. Zum Leben gehört der Schmerz, aber nicht alles ist geprägt davon. Es gibt Hochs und Tiefs und manchmal glaubt man, dass man am Ende ist, aber es geht weiter. Habt ihr schon einen Freund oder seit ihr noch auf der Suche? 


Alles Liebe,
Denise

Keine Kommentare:

Kommentar posten